Archiv für den Monat: Januar 2011

11 interessante Fakten über Social Media

Facebook, YouTube und Twitter sind wohl die bekanntesten Social Media Seiten im Internet. Doch was ist eigentlich Social Media?

Eine Begriffsbestimmung könnte wie folgt aussehen. “Eine Form des Internets, bei der Nutzer mit anderen Nutzern durch die Veröffentlichung von Beiträgen interagieren können.” Ich habe für euch mal elf interessante Fakten über diese Social Media-Dienste zusammengefasst.

Weiterlesen

Boah, heute schon wieder bloggen?

Jeden Tag ein bis zwei Post, vielleicht auch mal drei bis vier, dass das auf Dauer ermüdend wirken kann, sollte man sich denke ich mal vorstellen können.

Halt stop, nicht das ihr jetzt glaubt, ich will mich gleich wieder auf die faule Haut legen, kurz nachdem der Blog gestartet ist. Die Seite Webmaster Friday veröffentlicht jeden Freitag ein Thema, wozu man sich äußern kann, aber nicht muss.

Heute ist der erste Freitag, an dem mein Blog gestartet ist, also auch Grund genug, an meinem ersten “Webmaster Friday” teilzunehmen. Das Thema lautet “Blog-Pause? Einfach mal ‘ne Auszeit nehmen oder durchboxen?”

Weiterlesen

Sind wir alle bald Funkmasten

Wer kennt das nicht? Man möchte zu Silvester seine Neujahrs-Grüße per SMS verschicken und was ist die Antwort? Netz zur Zeit nicht verfügbar.

Gleiches Problem entsteht bei Großveranstaltungen, auf denen viele Menschen gleichzeitig ihre Handys benutzen wollen, um über aktuelle Geschehnisse zu berichten. Damit soll in Zukunft wohl Schluß sein, denn Simon Cotton vom Belfaster Institute of Electronics will aus jedem Menschen einen Funkmast machen.

Die Verbindung von Mensch zu Mensch, liebevoll Body-to-Body-Networks genannt, soll zukünftig die Funkmasten aus unserer Natur verschwinden lassen, denn jeder von uns soll ein Netzwerkknoten werden. Dazu werden in Handys und Smartphones kleine Sensoren eingebaut, die permanent miteinander kommunizieren und Daten austauschen.

Durch die dadurch entstehende hohe Bandbreite, soll überall auf der Welt der Zugriff ins Internet möglich sein. Positiver Nebeneffekt würde das Verschwinden von Funklöchern und Netzüberlastungen sein.

Auf der einen Seite eine vollkommen verrückte Idee, aber auf der anderen Seite ein recht interessanter Ansatz um die ständige Erreichbarkeit zu gewährleisten. Und das dadurch auch noch ein Teil der Funkmasten verschwindet, kann man wohl auch als netten Nebeneffekt bezeichnen.

[Quelle]

Valentinstagsgeschenke Teil 3

Teil eins und zwei liegen bereits hinter uns mit den Tipps für diesjährige Valentinstagsgeschenke, aber Teil drei soll nicht lange auf sich warten lassen, deshalb geht es gleich weiter.

In den vorangegangenen Teilen haben wir uns mit dem Thema Schmuck beschäftigt. Heute wollen wir uns jedoch einem anderen Thema widmen, das für beide Geschlechter interessant sein könnte. Die Faustregel für dieses mal heißt – alles bis 5,00 Euro.

Das man für Valentinstagsgeschenke relativ viel Geld ausgeben kann, könnt ihr euch sicher vorstellen, aber das schöne Geschenke nicht teuer sein müssen, will ich euch in diesem Post zeigen.

Ich geb Dich nie mehr her! – Büchlein
Ein kleines Geschenkbüchlein aus der “Ohne dich ist alles doof” – Werkstatt. Bietet acht Illustrationen mit einem passenden Sprüchlein dazu.

Nicht zu kitschig und doch so süß. Eine kleine Aufmerksamkeit, die für ein paar schöne Momente sorgt und immer wieder vorgeholt werden kann.

Bierquartett
Wohl eher was für die Herren der Schöpfung, aber es soll ja auch Frauen geben, die gerne Bier trinken und auch noch Quartett spielen.

Ein kleines Spaßgeschenk, dass aber dennoch viel Freude bereiten kann. Schon auf dem Pausenhof hat man die Quartettkarten rausgeholt und sich mit seinen Klassenkameraden Zahlen um die Ohren geworfen, warum nicht auch heute noch, egal ob in Kneipe oder auf der Couch? Auf jeden Fall ein sehr nett gestaltetes Quartettspiel.

Notizheftchen
Egal wo man ist, immer wenn man etwas zu schreiben benötigt, hat mein kein Blatt Papier parat und greift dann auf Stück Verpackungsmüll oder dergleichen zurück. Mit diesen kleinen Notizheftchen würdet ihr das Problem lösen.

Für 5,00 € bekommt ihr zwei Notizheftchen und nur damit ihr es wisst, die Heftchen gibt es in verschiedenen Farben. Rosa ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack.

Zeit
Wie Zeit? Denkt ihr euch jetzt vielleicht, aber lasst mich kurz erklären. Unsere Gesllschaft ist immer ruheloser geworden. Jeder hetzt von Termin zu Termin und hat dadurch keine Zeit mehr, sich intensiv mit seinem Partner zu beschäftigen bzw. die Beziehung zu pflegen. Zeit kostet nichts und ihr tut für eure Beziehung etwas und auch für euch selbst.
Egal ob ein gemeinsamer Spaziergang, ein schönes Abendessen bei sich zu Hause im Kerzenschein, eine Fahrradtour, durchblättern alter Fotos. Es gibt so viele Möglichkeiten ihr müsst es nur einmal versuchen.

Damit sind wir auch mit dem dritten Teil der Valantinstagsgechenke – Tipps am Ende angelangt. Den vierten und letzten Teil könnt ihr demnächst hier auf Beat-the-Fish finden.