Blogroll

Gott, dass war wohl der verrückteste Tag in meinem Leben und eigentlich viel zu viel für 24 Stunden. Ich hau mich gleich ins Bett und lasse noch ein wenig meine Gedankendeponie Revue passieren, um das Erlebte zu verarbeiten. Vorher möchte ich aber noch erzählen, was mir widerfahren ist.

Ich bin ganz normal aufgestanden und habe beim Frühstück die Tagestexte und das Medienjournal gelesen. Aus dem Radio ließ ich mich wie immer von Station 9.111 berieseln. Mit erschrecken stellte ich fest, dass schon wieder Webmaster Friday war. Das hieß, dass am Wochenende wieder für mein Fernstudium gelernt werden musste. Ich will nämlich Schriftsteller werden um mich Selbstständig im Netz zu machen. Vielleicht ein wenig novellistisch zu glauben es im Netz-Universum zu etwas zu bringen, aber ein Impuls in meinem Kopf sagt mir, dass ich es als Webbi schaffen kann. Das zweidoteins wird mein neuer Ravens Forest! Ein paar Web Ideas hab ich auf jeden Fall schon. Und wenn es nicht auf anhieb klappt, muss ich halt noch ein wenig Nachsitzen.

Naja, ist ja auch egal. Auf jeden Fall hab ich mich dann nach dem Frühstück fertig gemacht und wollte mir ein Basic – Shirt aus dem Schrank nehmen, stellte jedoch fest, dass es ein Basic Thinking war – egal, passte auch. Anschließend verließ ich mein Haus, denn ich hatte ein paar meetinx in der Stadt Bremerhaven. Da ich in caroonas Welt lebe, ist der Weg jedoch etwas beschwerlich. Ich muss die Majowa – Wüste durchqueren und anschließend einen der Internetkapitäne bitten, mich über das Meer zu bringen. Die haben zwar alle nur kleine Seo-Klitschen, reicht aber vollkommen aus.

Ich machte mich also auf den Weg und steckte mir eine Zigarette an. Ja schlimm, aber als Nikonierer kannst da nix machen. Als ich so unterwegs war, stand plötzlich eine Frau vor mir. War irgend so ein alasKAgirl, jedenfalls vom Aussehen her zu urteilen, als wenn sie von einer anderen Sternchenwelt käme. Sie wollte mir einen Gutschein für 49 Suns, wohl ein neues Sonnenstudio in der Stadt, schenken. Ich lehnte jedoch dankend ab, wegen Wüste und so – ihr versteht. Diese Chaosmacherin erzählte mir dann auch noch irgendetwas von dem Alltag eines Fotoproduzenten, da hatte ich aber schon längst abgeschaltet und bin weiter gelaufen. Auf jeden Fall war das ein richtiges Chaosweib.

Bis ich auf der anderen Seite des Meeres war passierte zum Glück nicht mehr viel, aber dann ging es weiter. Am Hafen stand so ein Strandgucker – Typ, der mich mit seinem Blick fixierte und mir etwas zurief, dass ich aber nicht wirklich verstand. Es klang auf jeden Fall wie cimddwc – also absolutes Kauderwelsch. Ich sträubte mich zwar, ihm näher zu kommen, aber ich musste leider, denn das war der einzige Weg. Er rief mir immer wieder das selbe zu, bis ich es dann endlich verstand. Er rief mir immer Seokratie zu. Hm, ja, wieder so ein Politspinner, der um Aufmerksamkeit bettelt. Jedenfalls stellte er sich mir in den Weg und wollte mit mir über die Blogsituation in der Stadt diskutieren. Ihr wisst, in den Blogs herrscht recht viel Arbeitslosigkeit und Jugendkriminalität, so dass diese immer mehr zu Problemen führen – in den Medien nennen sie es Blogeffekt.

Naja, auf jeden Fall hat mir der Typ, mit Namen Jens Stratmann erzählt, dass sich eine Vereinigung mit Namen Blogger United gegründet hat und deren Obermacker, oder wie die ihn nennen Bloggonaut, hat nun ein Blogprojekt entwickelt, bei dem Blogprofis, also Sozialarbeiter oder so was, die sich aufs Blogs optimieren spezialisiert haben, der Sache annehmen werden. Für das Pilotprojekt wurden folgend Blogs ausgewählt: Angi, Chriz, Symm, Sylvi und Willi. Ist ja alles schön und gut, aber da ich keine Zeit hatte, hab ich den Kerl schnell abgewimmelt und bin zu meinen Terminen. Das der Typ mir auch noch was von Fructoseintoleranz erzählen wollte, hab ich dann auch nur noch halb wahrgenommen.

Der Shopblogger hatte nämlich zu einer kostenlosen Vorlesung über das Züchten von Rassepferden eingeladen. Als Redner wurden Mitarbeiter des weltbekannten Pferdehofs bueltge & Perun angekündigt. Unter uns, Pferde interessieren mich nicht die Bohne, aber meistens gibt’s bei solchen Veranstaltungen kostenlos was zu Trinken und Essen, da wäre man doch doof, wenn man das nicht mitnehmen würde. 😉

Ich schnappe mir also eine Taxe, die man im tagSeoBlog findet, und machte mich auf den Weg. Dort passierte eigentlich nicht mehr viel. Ich habe nur erfahren, dass Stereopoly wohl ne fiese Pferdekrankheit ist und das teuerste Zuchtpferde derzeit ein Ostwestfale im Rheinland zu besitzen scheint – schlappe 34 Mille wurde dafür gezahlt. Als Verpflegung konnte ich mir leider nur ein eisy sichern. Dafür gab’s aber ein Mousepad von TwitterSmash und ein Kugelschreiber von freeQnet. Also insgesamt doch recht erfolgreich.

Da es schon recht spät war, ließ ich eine ähnliche Veranstaltung beim Webarchitekt sausen und ging der alten Tage wegen, noch mal ins Sir Toby. Als Exil Kieler auf jeden Fall immer ein Besuch wert. Livemusik gab’s von dem HipHop-Duo Wortman. MC Winkel in da House und Misterhonk ist auch gebonkt. Die Beats ließen sich mit einem schönen Ploppers Wörld aus der Heimat gut runterspülen. Für Abenteuerlustige gibt’s in dem Laden jetzt übrigens auch nen blankroom. Aus dem Alter bin ich aber raus, von daher weiß ich nicht, was da genau abläuft. Während ich so den Verbalakrobaten lauschte und mein Getränk genoss, blätterte ich in der Intergalaktischen Filmreisen und beschloss den Abend mit einem Kinobesuch zu beenden.

Meine Wahl viel auf bohncore, der neuste Actionhit aus dem Hause Elmastudio. Geht wohl irgendwie um eine Truppe von Wissenschaftlern, die in eine Parallelwelt, Connys Welt glaub ich, gelangen und dort ums überleben kämpfen. Auf jeden Fall spielen mit Dani Schenker und Dennis Bloggin einige Topstars mit, so dass eigentlich nicht viel schief gehen sollte. Bereits in der Vorschau liefen zwei vielversprechende Trailer, die einen Blick wert währen. Da wäre zum einen Monstermeute, der wohl mal wieder ein netter Animationsfilm ist und mit Janasworld geht’s in die dramatische Ecke. Sind auf jeden Fall vorgemerkt. Überraschender weise saß ich neben fünf Filmfreunden und nen absoluten Filmfreek allein im Kino.

Naja, nachdem der Film aus war, machte ich mich auf den nach Hause Weg. Nun sitze ich hier vorm Computer mit meiner CouchCat auf dem Schoß und surfe noch so ein wenig auf Willipedia, denn im Kino wurde ich auf ein Filmplakat von Der Clou aufmerksam, der anscheinend neu verfilmt wurde. Wieder so ein Remake, das kein Mensch braucht. Angucken wird ich es mir aber trotzdem und dann bin ich gespannt, wer das DVDuell gewinnen wird.

So liebes Honig-Tagebuch, wenn man so will kennst du nun ein paar Momente des Lebens. Echt ein verrückter Tag, aber wer weiß, was die Zukunft noch so alles für mich bereit hält.

49 Gedanken zu „Blogroll

  1. Bei all den Diskussionen die in der letzten Zeit über die Blogroll stattfinden hast du meiner Meinung nach die bisher beste Lösung gefunden, geiler Text, geile Idee.

  2. ????????????????????????????????????????? , ????? , USB ?????????? , ???????? ? ??????? Unformat ??????????????????????????? ?????????????????????????????????? ????????????????????????? FAT / FAT32 , NTFS ??? exfat ?????????????? ????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.